zurück

Kaufmännisch

Wir bilden aus…
Industriekaufmann/frau

 

Industriekaufmann/frau
Die Industrie benötigt zur Produktion vielerlei Materialien, Rohstoffe, Maschinen und Arbeitskräfte. Die Produktionsmittel werden von Industriekaufmännern und -frauen eingekauft, geordnet, verwaltet.

Aber Industriegüter müssen nicht nur produziert, sondern auch verkauft werden. Deshalb kümmern sich die Industriekaufleute auch um die Werbung, den Verkauf und die Sicherung der Absatzmärkte. Hierzu gehören Planung und Steuerung der Fertigung, Umsetzen der Kundenaufträge, Kostenrechnung, Kalkulation, Finanzbuchhaltung, Rechnungs- und Mahnwesen, Vertrieb und Versand Betriebsabrechnung.

Je nach ihrem speziellen Aufgabengebiet verhandeln die Industriekaufleute mit Kunden, Banken, Werbefachleuten, Vertretern, Behörden oder Groß- und Einzelhändlern. In großen Betrieben sind sie auf ein Fachgebiet spezialisiert, in kleineren müssen sie vielfältige Aufgaben übernehmen.


Ausbildungsdauer

3 Jahre


Struktur des Ausbildungsberufs

Ausbildungsberuf ohne Spezialisierung, jedoch mit prüfungsrelevanter Festlegung eines Einsatzgebietes im 3. Ausbildungsjahr. Duale Ausbildung an den Lernorten Betrieb und Berufsschule.