Die neuen Azubis sind da!

 

Am 3. August war es wieder so weit: die neuen Azubis sind da! Dieses Jahr sind es sogar 5 junge Leute, die unser Team zukünftig unterstützen werden: Larissa, Noel, Annemarie, Dana und Stefanie.

Am ersten Tag ging es ganz entspannt mit einem Willkommensfrühstück los. Anschließend kam eine Sicherheitsunterweisung bevor die Vorstellungsrunde mit der Geschäftsführung, dem Personalchef und den Ausbildungsbeauftragten losging. „Anfangs war ich etwas aufgeregt, aber im Nachhinein war es wirklich gut. Alle waren sehr locker drauf, das hätte ich nicht gedacht.“, sagte Stefanie einen Tag später. Und auch Dana ging es ähnlich: „So viele neue Gesichter…das war erst komisch, aber alle waren super nett und witzig.“.

Dann ging es auch schon weiter und unsere Ausbilderin Christina Reimche kam zu einigen organisatorischen Punkten, gefolgt von einer Unternehmensführung durch die Läger, zum Hausverkauf und Co. Danach wurde jeder in seine Abteilung gebracht.

In der Mittagspause saßen dann alle Azubis zusammen in der Kantine und man musste zugeben: zwei Tische reichen definitiv nicht mehr aus, aber wir wissen uns ja zu helfen und haben noch einen dritten dazu geschoben. So konnten die ersten Eindrücke ausgetauscht werden.

Alle 6 sind schon ganz gespannt, wie es die nächsten Wochen weitergeht und das dürfen sie auch sein. Wir wünschen ihnen ganz viel Spaß und freuen uns, dass sie jetzt zu unserem Team gehören!

 

Unser erster Ausbildungstag

DSCI0004…begann am Montag, den 4.August 2014.
Wir wussten, dass wir 3 die kaufmännischen Azubis werden, da wir uns bereits beim Kennlerngrillen kennenlernen konnten. Wir trafen uns vor dem Eingang und wurden pünktlich von unserer Ausbilderin Christina Reimche und der Jugendausbildungsvertreterin Patricia Dallinga abgeholt. Ich (Kai) war natürlich ein wenig nervös und gleichzeitig gespannt wie der 1.Tag ablaufen wird. Nachdem wir uns dann aber vorgestellt haben, wurde die Stimmung beim gemeinsamen Frühstück gleich viel entspannter. Bevor es losgehen konnte, bekamen wir eine Sicherheitsunterweisung.
Danach haben wir dann endlich erfahren, in welche Abteilungen wir kommen werden. Für Kai hieß es, ab in den Hausverkauf. Kevin war nun Azubi in der Poststelle und Nina in der Qualitätskontrolle. Als ich (Nina) wusste, dass ich in die Qualitätskontrolle komme, habe ich mir schon einige Gedanken gemacht, wie es dort sein wird und was ich für Aufgaben bekomme, denn unter Qualitätskontrolle konnte ich mir im ersten Moment noch nicht so viel vorstellen. Nach einer kleinen Betriebsführung ging es für uns dann in die jeweilige Abteilung. Alle Kollegen haben uns herzlich in ihr Team aufgenommen, sodass man sich direkt wohl fühlen konnte. In der Mittagspause trafen wir uns mit allen anderen Azubis in der Kantine. Am Ende des Tages habe ich mich (Kevin) erstmal komisch gefühlt und habe viel über die gesamte neue Situation nachgedacht, war aber auch froh darüber, neue Erfahrungen sammeln zu können. So verging der erste Ausbildungstag wie im Flug und wir freuten uns schon auf die nächsten Tage.

Die neuen Azubis

Neue_Azubis

Seit dem 01. August 2013 ist unser Azubi-Kreis um nachfolgende 8 Personen gewachsen. Marcel Niehüser (Industriekaufmann), Marcel Klumps (Elektroniker für Betriebstechnik), Gerrit Sanetra (Bachelor of Science – Fachinformatiker), Lisa Pruin (Industriekauffrau), Marius de Groot (Industriekaufmann), Johannes Kosub (Elektroniker für Betriebstechnik), Alica Ribbe (Mediengestalterin). Auf dem Bild nicht zu sehen ist René Kronfeld (Fachkraft für Lagerlogistik). Wobei man dazu sagen muss, dass René schon eine Ausbildung zum Fachlageristen erfolgreich absolviert hat. Nach ein paar Jahren als Geselle, hat er sich entschieden, ein Ausbildungsjahr dran zu hängen, um Fachkraft für Lagerlogistik zu werden.
Alica ist auch schon das 2. Jahr hier. Sie hat schon ein Jahrespraktikum absolviert und startet jetzt im 2. Lehrjahr als Mediengestalterin.

Am ersten Tag wurden die neuen Azubis von ihrer Ausbilderin Christina Reimche und ihrer Jugendausbildungsvertretung Maik Osterhage in Empfang genommen. Nach einem gemütlichen Frühstück wurden ein paar organisatorische Sachen geklärt und eine kleine Runde über das Gelände gedreht. Es folgte eine Vorstellungsrunde mit allen Ausbildungsbeauftragen, dem Personalchef und der Geschäftsführung. Danach wurden die Azubis in ihre jeweilige Abteilung gebracht. „Ich war erst sehr aufgeregt, weil ich nach Möglichkeit lange im Unternehmen bleiben möchte“, so erinnert sich Gerrit Sanetra (3. v.l.). Aber die Nervosität verflog recht schnell, weil wir bei einem gemütlichen Frühstück sofort offen und ohne große Formalitäten miteinander reden konnten. Marcel Niehüser (1.v.l.) sagte uns noch: „Der Empfang war sehr freundlich. Alles war von Anfang an recht entspannt, so hatte man gleich ein gutes Gefühl. Nichtsdestotrotz war man natürlich nervös, schließlich war es ja auch der 1. Tag. Mein erster Eindruck war sehr gut, vor allem die gute Stimmung und die lockere Atmosphäre haben mich positiv überrascht.“