Die neuen Azubis sind da

Zum 1. August 2018 konnten wir endlich die neuen Azubis in unserem Unternehmen begrüßen und gleich 6 an der Zahl.Gruppenbild 2018

(v.l.n.r.) Josephin Marie Große Maestrup, Marcus Thale, Tim Staggenborg, Laura Trautmann, Flávia Ferreira Pinto und Christoff Reimche.

 

Der erste Ausbildungstag begann für die neuen Auszubildenden mit einem gemütlichen Willkommensfrühstück mit der Ausbilderin. Hier konnte man sich schon ein wenig  kennenlernen, es konnten ein paar organisatorische Dinge geklärt werden und die Nervosität etwas genommen werden.

Nach der Sicherheitsunterweisung ging es weiter zu der großen Vorstellungsrunde mit der Geschäftsführung, dem Personalchef und den Ausbildungsbeauftragten der einzelnen Abteilungen, die natürlich alle gespannt auf die neuen Auszubildenden waren.

Im Anschluss wurden sie in die jeweiligen Abteilungen gebracht, wo sie nun ihre ersten Arbeitstage absolvieren werden.

Christoff beginnt seine Ausbildung als Fachinformatiker und unterstützt unser EDV-Team von nun an. Tim unterstützt als Elektroniker die Betriebstechniker und Flávia beginnt ihre Ausbildung als Mediengestalterin. Marcus, Laura und Josephin beginnen ihre Ausbildung als Industriekaufmann/ -frau in unserem Unternehmen und werden verschiedene Abteilungen durchlaufen.

Alle haben sich auf ihren ersten Tag gefreut und freuen sich auf die Erfahrungen die sie in unserem Unternehmen sammeln werden. Dabei wünschen wir ihnen viel Glück und freuen uns sie in unserem Unternehmen begrüßen zu dürfen.

Die neuen Azubis sind da!

 

Am 3. August war es wieder so weit: die neuen Azubis sind da! Dieses Jahr sind es sogar 5 junge Leute, die unser Team zukünftig unterstützen werden: Larissa, Noel, Annemarie, Dana und Stefanie.

Am ersten Tag ging es ganz entspannt mit einem Willkommensfrühstück los. Anschließend kam eine Sicherheitsunterweisung bevor die Vorstellungsrunde mit der Geschäftsführung, dem Personalchef und den Ausbildungsbeauftragten losging. „Anfangs war ich etwas aufgeregt, aber im Nachhinein war es wirklich gut. Alle waren sehr locker drauf, das hätte ich nicht gedacht.“, sagte Stefanie einen Tag später. Und auch Dana ging es ähnlich: „So viele neue Gesichter…das war erst komisch, aber alle waren super nett und witzig.“.

Dann ging es auch schon weiter und unsere Ausbilderin Christina Reimche kam zu einigen organisatorischen Punkten, gefolgt von einer Unternehmensführung durch die Läger, zum Hausverkauf und Co. Danach wurde jeder in seine Abteilung gebracht.

In der Mittagspause saßen dann alle Azubis zusammen in der Kantine und man musste zugeben: zwei Tische reichen definitiv nicht mehr aus, aber wir wissen uns ja zu helfen und haben noch einen dritten dazu geschoben. So konnten die ersten Eindrücke ausgetauscht werden.

Alle 6 sind schon ganz gespannt, wie es die nächsten Wochen weitergeht und das dürfen sie auch sein. Wir wünschen ihnen ganz viel Spaß und freuen uns, dass sie jetzt zu unserem Team gehören!

 

Bewerbungstraining der Elsa-Brandström-Realschule

BW1Vergangenen Monat fand bei der
DBA Deutschland zum ersten Mal
das Bewerbungstraining der Elsa-Brandström-Realschule
aus Rheine statt.

7 Schülerinnen und Schüler aus der
9. Klasse stellten sich an diesem Tag
nacheinander mit einer Bewerbungsmappe vor und beantworteten die Fragen der Personalbeauftragten Frau Reimche.
Auch ich, Alica Ribbe, (Auszubildende im 2.Lehrjahr als Mediengestalterin) durfte
dabei sein, und fand es sehr interessant einen Bewerbungsprozess aus Sicht des Unternehmens mitzubekommen. Die meisten Bewerber interessierten sich für die Ausbildung als Mediengestalter, so konnten meine Ausbilderin, Frau Robert, und ich ihnen vieles über den Beruf erzählen und ihnen Bewerbungstipps geben.
Frau Reimche hat im Vorfeld Auffälligkeiten in den Bewerbungen markiert und sie im Bewerbungsgespräch mit den Schülern durchgesprochen. Außerdem wurden die typischen Fragen eines Bewerbungsgespräches gestellt „Was sind deine Stärken und Schwächen?“, „Wieso hast du dich für diese Ausbildung entschieden?“ oder „Wieso gerade unsere Firma“? Dadurch konnten sich die Schüler ein erstes Bild machen, was sie bei einem „richtigen“ Bewerbungsgespräch erwartet, auf welche Aspekte Wert gelegt wird und dass es sich lohnt, in der Schule noch mal richtig Gas zu geben. Ich denke dieser Tag war eine tolle Erfahrung für unsere Teilnehmer. Sie können vorbereiteter und selbstbewusster in die zukünftigen Bewerbungsgespräche gehen.

Die neuen Azubis

Neue_Azubis

Seit dem 01. August 2013 ist unser Azubi-Kreis um nachfolgende 8 Personen gewachsen. Marcel Niehüser (Industriekaufmann), Marcel Klumps (Elektroniker für Betriebstechnik), Gerrit Sanetra (Bachelor of Science – Fachinformatiker), Lisa Pruin (Industriekauffrau), Marius de Groot (Industriekaufmann), Johannes Kosub (Elektroniker für Betriebstechnik), Alica Ribbe (Mediengestalterin). Auf dem Bild nicht zu sehen ist René Kronfeld (Fachkraft für Lagerlogistik). Wobei man dazu sagen muss, dass René schon eine Ausbildung zum Fachlageristen erfolgreich absolviert hat. Nach ein paar Jahren als Geselle, hat er sich entschieden, ein Ausbildungsjahr dran zu hängen, um Fachkraft für Lagerlogistik zu werden.
Alica ist auch schon das 2. Jahr hier. Sie hat schon ein Jahrespraktikum absolviert und startet jetzt im 2. Lehrjahr als Mediengestalterin.

Am ersten Tag wurden die neuen Azubis von ihrer Ausbilderin Christina Reimche und ihrer Jugendausbildungsvertretung Maik Osterhage in Empfang genommen. Nach einem gemütlichen Frühstück wurden ein paar organisatorische Sachen geklärt und eine kleine Runde über das Gelände gedreht. Es folgte eine Vorstellungsrunde mit allen Ausbildungsbeauftragen, dem Personalchef und der Geschäftsführung. Danach wurden die Azubis in ihre jeweilige Abteilung gebracht. “Ich war erst sehr aufgeregt, weil ich nach Möglichkeit lange im Unternehmen bleiben möchte”, so erinnert sich Gerrit Sanetra (3. v.l.). Aber die Nervosität verflog recht schnell, weil wir bei einem gemütlichen Frühstück sofort offen und ohne große Formalitäten miteinander reden konnten. Marcel Niehüser (1.v.l.) sagte uns noch: “Der Empfang war sehr freundlich. Alles war von Anfang an recht entspannt, so hatte man gleich ein gutes Gefühl. Nichtsdestotrotz war man natürlich nervös, schließlich war es ja auch der 1. Tag. Mein erster Eindruck war sehr gut, vor allem die gute Stimmung und die lockere Atmosphäre haben mich positiv überrascht.”