Alles was Sie über unsere NUR DIE Qualitäten wissen wollen.

Wofür steht eigentlich die "den" Angabe bei Strumpfhosen? Worin unterscheiden sich Naturfaser und Viskose? Und was macht LYCRA® FUSION™ Faser eigentlich so besonders?
Im NUR DIE Qualitätsglossar finden Sie Antworten. Es definiert alle wichtigen Fachbegriffe – von A wie Aloe Vera bis Z wie Zwickel.

A B C D E F G H IJ K L M N O P QR S T U V W XY Z 0-9

A

Aloe Vera

Aloe Vera ist ein Wüstengewächs und gehört zur Familie der Grasbaumgewächse. Die Pflanze kann viele Monate ohne Regen auskommen, denn sie speichert Wasser in ihren fleischigen Blättern. Aloe Vera verfügt nachweislich über beste Wirkungen auf die Haut und den menschlichen Organismus. Produkte mit Aloe Vera Extrakten geben beim Tragen pflegende und feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe an die Haut ab.

Anti Rutsch Sohle bei Stricksocken / Stopper Socke

Hochwertiger, gesundheitsunbedenklicher Silikondruck im Sohlenbereich, der das Rutschen auf glatten Böden verhindert.

Anziehtipps für Strumpfhosen

Hier ein paar Tipps fürs Anziehen, die dafür sorgen, dass die Feinstrumpfhose perfekt und bequem sitzt. Schon die Art und Weise, wie Sie Ihre Strumpfhose anziehen, entscheidet mit über die Haltbarkeit der Ware. Generell ist zu empfehlen, dass die Hände und Fingernägel glatt und nicht rau sind. Darüber hinaus sollten Sie Ringe möglichst vor dem Anziehen ablegen. Bei rauen Händen, gerade im Winter, empfiehlt es sich, diese vor dem Anziehen leicht anzufeuchten.

1. Rollen Sie das erste Bein der Strumpfhose sorgsam zusammen und streifen Sie es über den ausgestreckten Fuß etwa bis zum Knie, ohne dass sie zu straff über den Zehen sitzt. Verfahren Sie genauso mit dem zweiten Bein.

2. Setzen Sie dann die Füße auf den Boden. Danach ziehen Sie die Strumpfhose gleichmäßig über die Knie hoch.

3. Nun ziehen Sie die Strumpfhose unter gleichmäßiger Dehnung über die Oberschenkel und die Hüfte in die Taille, bis der Bund richtig sitzt.

4. Zuletzt prüfen Sie noch einmal den optimalen Sitz der Spitze, des Bundes und des Zwickels.

B

Bambus-Zellstoff

Der schnell nachwachsende Bambus dient als Rohstoff für den Zellstoff, der zur Viskosefaser verarbeitet wird. Viskose (aus Bambus-Zellstoff) ist die perfekte Wohlfühlfaser. Sie ist einzigartig weich, besonders farbstabil und wirkt temperaturausgleichend – kühlend im Sommer und wärmend im Winter.

Baumwolle

Baumwolle (Cotton) ist eine Naturfaser mit pflanzlicher Herkunft. Sie besitzt gute Pflege- und Trageeigenschaften. Baumwoll-Textilien sind weich, anschmiegsam, luftdurchlässig, saugfähig und laden sich nicht elektrostatisch auf. Die unterschiedlichen Qualitäten bei Baumwolle ergeben sich durch Länge und Feinheit der Faser. Je länger und feiner eine Baumwolle ist, desto wertvoller ist sie.

Blickdichte Optik

Vereinfacht kann man sagen: Je weniger den/dtex, desto feiner das Garn, desto transparenter das fertige Produkt.

10 den/11 dtex: feine, besonders transparente Optik. Bietet meist als Sommerstrumpfhose einen natürlichen Look und ist so eine sommerlich leichte Alternative zu nackten Beinen. 10den Artikel sind jedoch relativ empfindlich.

15 den/ 17 dtex: transparente, elegante Optik bei etwas besserer Haltbarkeit. Passend zu jeder Gelegenheit, da sie einen guten Kompromiss zwischen der natürlichen Optik und Strapazierfähigkeit bilden.

20 den/ 22 dtex: Etwas weniger transparent, aber für die höhere Haltbarkeit und den etwas stärkeren abdeckenden Effekt geschätzt.

30 den/ 33 dtex: Leicht deckende Optik.

40 den/ 44 dtex: Hier spricht man von einer semi-blickdichten Optik, es scheint noch ein wenig die Haut durch.

60 den/ 66 dtex: blickdichte Optik, die vor allem an kühlen Tagen auch für den wärmenden Effekt geschätzt wird.

80 den/ 88 dtex: besonders blickdichte Ware, die selbst am Oberschenkel noch sehr blickdicht erscheint. Besonders geeignet für Leggings und Strumpfhosen in Modefarben.

C

Cellulose

Cellulose ist ein pflanzlicher, textiler Rohstoff für Fasern unterschiedlicher Art. In der Bekleidungsindustrie werden die hauptsächlich aus Cellulose bestehenden Pflanzenfasern für verschiedene Stoffe verwendet. Bekannte Naturfasern sind z.B. Baumwolle und Leinen. Es können allerdings auch synthetische Cellulosefasern hergestellt werden, die sogenannten Regeneratfasern wie z. B. Viskose und Modal.

Chemiefasern

Fasern, die auf chemischem Weg gewonnen werden, z. B. Microfasern, Viskose, Polyamid, Polyester, Modal usw.. Während synthetische Materialien früher eher eine geringe Wertschätzung erfuhren, sind Chemiefasern heute auf einem sehr hohen Qualitätsstandard und Naturfasern sogar in Teilbereichen überlegen.

Cotton

Baumwolle (Cotton) ist eine Naturfaser mit pflanzlicher Herkunft. Sie besitzt gute Pflege- und Trageeigenschaften. Baumwoll-Textilien sind weich, anschmiegsam, luftdurchlässig, saugfähig und laden sich nicht elektrostatisch auf. Die unterschiedlichen Qualitäten bei Baumwolle ergeben sich durch Länge und Feinheit der Faser. Je länger und feiner eine Baumwolle ist, desto wertvoller ist sie.

Cups

NUR DIE führt Cup-Größen von A bis D. Cups werden auch Körbchen genannt.

D

Den/dtex

Die Angaben den und dtex sind Maßeinheiten für die Garnstärke. Diese wird nach dem Gewicht des Fadens für eine bestimmte Länge berechnet. Denier (den) gibt an, wie viel Gramm ein Garn pro 9.000 Meter wiegt. Decitex (dtex) gibt an, wie viel Gramm ein Garn pro 10.000 Meter wiegt. Vereinfacht kann man sagen: Je weniger den/dtex, desto feiner das Garn, desto transparenter das fertige Produkt.

E

Echt gekettelt

Ketteln ist das maschengerechte Verbinden zweier Maschenwarenkanten. Jede einzelne Masche wird auf einen Nadelkranz aufgefädelt, vom Kettelfaden erfasst und zusammen gekettelt. Die handgekettelte, oder auch echt gekettelte, Spitze ist ein Merkmal für hochwertige Strümpfe. Sie ist elastisch, drückt nicht, trägt nicht auf und sieht gleichmäßig aus. Als einfache Alternative gilt hier die Rosso-Naht, bei der die Waren im doppelt zusammengelegten Zustand zusammengenäht werden.

Elasthan

Elasthan ist ein Sammelbegriff für elastische Fasern. Diese Fasern zeichnen sich durch ihre besondere Elastizität aus. Sie sind extrem dehnfähig und haben gleichzeitig auch eine hohe Rücksprungkraft. Elasthanfasern leiern nicht aus. Deshalb ist es gut geeignet für Feinstrümpfe, Miederwaren, Badebekleidung, elastische Sportbekleidung und Bundabschlüsse. Die gebräuchlichsten Handelsmarken für Elasthan sind LYCRA® von INVISTA und Dorlastan® von Bayer.

F

Ferse

Bei Fein- oder Strickstrümpfen unterscheidet man zwischen verstärkt und unverstärkt gefertigten Fersen. Die meisten Feinstrümpfe haben eine unverstärkte Ferse, diese eignet sich besonders für das Tragen in Schuhen mit offener Hacke.

Figurformend

Als „Figurformend“ werden Produkte bezeichnet, die eine angenehm formende Wirkung haben, diese wird durch speziell eingearbeitete elastische Materialien erreicht. Ein formender Effekt für den Körper wird durch einen höheren Anteil Elasthan und eine höhere Garnstärke des Elasthans im Hosenteil und im oberen Bereich des Oberschenkels erreicht. Solche Strumpfhosen geben der Trägerin ein gut geformtes Gefühl und ein schlankeres Erscheinungsbild. Dank innovativer 3-fach-Wirkung, formt die Strumpfhose NUR DIE Bauch-Beine-Po sanft aber spürbar eine schlankere Silhouette.

Flachnaht

Dies ist eine Stoß-an-Stoß-Nahtkonstruktion, welche sich durch ihre geringe Nahtdicke auszeichnet und daher als besonders hochwertig gilt. Diese wird vor allem für figurformende Strumpfhosen eingesetzt, um ein Abzeichnen unter der Kleidung zu verhindern. Die häufiger verwendete Naht ist die sogenannte Rollnaht.

Formbügel

Formbügel werden in den BH eingearbeitet mit dem Ziel, die Brust von unten zu stützen. Je nach Ansprüchen an die Funktionalität gibt es unterschiedliche Materialausführungen und Festigkeiten der Formbügel. BHs mit Formbügeln sollten mit der Hand gewaschen werden.

Frotteesohle

Diese Strumpfsohlenverstärkung dient der Verbesserung des Tragekomforts, denn sie erhöht die Weichheit und verbessert die Strapazierfähigkeit. Deshalb ist die auf Spezialmaschinen gestrickte Plüschsohle besonders vorteilhaft für alle Sport- und Freizeitsocken.

G

Gemoldete Cups

Technische Variante zur Herstellung der Cups ohne Nähte. Unter Einfluss von Hitze und Druck wird der Stoff dauerhaft in Büstenform gepresst. Gemoldete Cups besitzen keine Nähte, die sich unter der Oberbekleidung abzeichnen können.

Griff

Seidig weich, rau oder glatt: Der Griff bezeichnet die durch anfassen mit der Hand feststellbaren Unterschiede textiler Oberflächen.

H

Halterlos

Halterlose Feinstrümpfe sind oberschenkellang und mit einem Abschlussband, meist aus schöner Spitze, versehen. Dieses Abschlussband ist an der Innenseite mit Silikonstreifen beschichtet, die an der Haut anhaften und somit oben am Oberschenkel halten. Es ist empfehlenswert vor dem Tragen von halterlosen Strümpfen nicht die Beine einzucremen, da die pflegenden Substanzen das Anhaften des Silikons beeinträchtigen.

Handgekettelt

Ketteln ist das maschengerechte Verbinden zweier Maschenwarenkanten. Jede einzelne Masche wird auf einen Nadelkranz aufgefädelt, vom Kettelfaden erfasst und zusammen gekettelt. Die handgekettelte, oder auch echt gekettelte, Spitze ist ein Merkmal für hochwertige Strümpfe. Sie ist elastisch, drückt nicht, trägt nicht auf und sieht gleichmäßig aus. Als einfache Alternative gilt hier die Rosso-Naht, bei der die Waren im doppelt zusammengelegten Zustand zusammengenäht werden.

Hosenteil

Das Hosenteil wird bei Strumpfhosen in unterschiedlicher Form verstärkt, um eine bessere Haltbarkeit zu gewährleisten.

Unter einem verstärkten Hosenteil versteht man im Allgemeinen eine Verstärkung in Pantyform.

Von einem unverstärkten Hosenteil spricht man, wenn keine bzw. lediglich eine schmale Verstärkung unter dem Bund und direkt entlang der Hosenteilnaht verläuft.

Eine etwas femininere Variante ist die sogenannte Bikini- oder Slip-Form. Hier verläuft die Verstärkung in Anlehnung an einen Slip.

K

Kettelnaht (Rollnaht)

Die Rollnaht ist eine konventionelle Naht, mit der die einzelnen Bestandteile einer Feinstrumpfhose sowie die Fußspitzen von Feinstrümpfen generell zusammen genäht werden. Gut verarbeitete Nähte zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht drücken und elastisch sind. Aufwendiger in der Herstellung und qualitativ hochwertiger sind Flachnähte.

Komfortbund (Ohne Gummi) Stricksocken

Produkte mit Komfortbund sind ideal für Menschen mit empfindlichen Beinen. Der extra sanfte Bund ohne einengende Gummifäden vermeidet Blutstauungen und sorgt den ganzen Tag für ein bequemes Tragegefühl.

Komfortbund Feinkniestrümpfe & Feinsöckchen

Je breiter ein Abschlussbund an Feinkniestrümpfen oder Feinsöckchen desto komfortabler sind diese zu tragen. Um einen Kniestrumpf oder Söckchen an der richtigen Position zu halten wird Elasthan im Bund verarbeitet. Ein breiter Bund verteilt den notwendigen Druck sanft auf eine breite Auflagefläche.

Komfortgröße

Bei Strumpfhosen spricht man von einer Komfortgröße ab der Größe XL = 48/52. Diese Strumpfhosen sind mit einem Komfortzwickel verarbeitet, der zusätzliche Weite im Hosenteil und damit mehr Komfort bietet.

Komfortzwickel

Der Zwickel ist der Stoffeinsatz im Schritt, der bei dem Zusammennähen des linken und rechten Beins der Strumpfhose mit eingearbeitet wird. Der Zwickel dient in erster Linie einem besseren Tragekomfort, da die Strumpfhose durch die Einarbeitung eines Zwickels eine körpergerechtere Form erhält. Durch diese verbesserte Passform erhöht sich dann auch die Haltbarkeit der Strumpfhose, da das Material durch den besseren Sitz weniger strapaziert wird.

Schrittzwickel (wird bis zur Größe L= 44/48 eingesetzt): Meist in Rautenform geschnitten, sorgt der Schrittzwickel für gute Bewegungsfreiheit und körpergerechte Passform.

Komfortzwickel: Im hinteren Bereich der Strumpfhose eingesetzt, geht der Komfortzwickel vom Schritt bis hoch zum Bund. Dadurch bieten Artikel mit einem Komfortzwickel eine komfortable Weite im Hosenteil und im Bund.

L

Leinen

Leinen ist eine Naturfaser aus Flachs und eine der ältesten aller Textilfasern. Sie zeichnet sich durch einen trockenen kühlen Griff und hohe Strapazierfähigkeit aus. Sie knittert leicht, aber „edel“ und kann heiß gebügelt werden. Leinen wird überwiegend in Mischungen mit anderen Natur- oder Chemiefasern verarbeitet.

LYCRA® 3D Strumpfhose

LYCRA® 3D wurde in den 90er Jahren entwickelt. Bei dieser Technik wird in jeder Maschenreihe ein mit Nylon® umwundener LYCRA®-Faden verstrickt. Dadurch entstehen ein vollkommen glattes, gleichmäßiges Maschenbild und eine noch bessere Passform. Die Produkte Strumpfhose Ultra-Blickdicht und Leggings 80 werden mit der LYCRA® 3D Technologie hergestellt. LYCRA® 3D ist eine Marke von INVISTA.

LYCRA® BEAUTY Strumpfhose

Aufgrund der ausgezeichneten Modellierungswirkung in Kombination mit einem hohen Tragekomfort wurde die Bauch-Beine-Po Strumpfhose vom Faserhersteller INVISTA als erste LYCRA® BEAUTY Feinstrumpfhose auf dem deutschen Markt bestätigt.

Die besondere Kombination von effektiver Formkraft und hohem Tragekomfort bestätigt auch der Faserhersteller INVISTA, Inhaber der Fasermarke LYCRA®. Hier wurde NUR DIE Bauch-Beine-Po als erstes Produkt auf dem deutschen Markt als LYCRA® BEAUTY Feinstrumpfhose bestätigt. Die an LYCRA® BEAUTY Feinstrumpfhosen gestellten Anforderungen basieren auf wissenschaftlich festgelegten Standards, die sowohl die Shaping- als auch die Komfortleistung kennzeichnen, und durch vielseitige Anproben und Messungen überprüft werden.
LYCRA® ist eine Marke von INVISTA.

LYCRA® Faser

LYCRA® ist ein Markenname für Elasthan der Firma INVISTA. Seit 1962 werden Strumpfwaren mit der Faser LYCRA® hergestellt. LYCRA® war das erste geschützte Warenzeichen für Elasthan, das auf breiter Basis in der gesamten Maschenindustrie eingesetzt wurde. Als einer der führenden Anbieter für Elasthan gibt es einige besondere Materialien bzw. Verarbeitungsweisen, die auf diese Marke zurückgehen. LYCRA® ist eine Marke von INVISTA.

LYCRA® FUSION™ Faser

Die Faser LYCRA® FUSION wurde 2009 der Strumpfindustrie vorgestellt. LYCRA® FUSION ist ein Bikomponenten-Elasthan, dessen Technologie zum Patent angemeldet wurde. Diese Faser wird in jeder Reihe der Strümpfe verstrickt. In der Verarbeitung zum fertigen Produkt löst sich eine Teilkomponente der Faser und verbindet sich an den Berührungspunkten der Maschen mit den angrenzenden LYCRA® FUSION Fasern. Dadurch hilft die Faser LYCRA® FUSION, Strumpfhosen gegenüber Laufmaschen resistenter zu machen. Diese innovative Faser wird in der Strumpfhose NUR DIE Elegant&Sicher verarbeitet. LYCRA® ist eine Marke von INVISTA.

LYCRA® LEG CARE Strumpfhose

Mit LYCRA® LEG CARE zertifiziert INVISTA ein besonderes Strickverfahren und eine bestimmte abgestufte Stützwirkung in Strumpfwaren. LYCRA® ist eine Marke von INVISTA.

LYCRA® SATIN SHEERS Strumpfhose

In Strümpfen die das LYCRA® SATIN SHEERS Logo tragen, wird eine mit glattem Polyamid umwundene LYCRA® Faser in jeder zweiten Reihe mit einer Reihe aus glattem Polyamid verstrickt. Typisch sind der weiche, seidige Griff, der seidige Glanz, die elegante, transparente, gleichmäßige Optik und dauerhafte Passform. LYCRA® ist eine Marke von INVISTA.

M

Maschensicherung

Als „Maschensicherung“ oder „Laufmaschenstopp“ bezeichnet man eine besondere Konstruktion an der Spitze von Feinstrumpfwaren zur Verbesserung der Haltbarkeit. Eine Maschensicherung wird am Übergang von der Spitze zum Bein eingearbeitet, die besondere Micromesh Strickart vermindert das Laufmaschen aus der Spitze weiter in den Strumpf laufen.

Melange

Meliertes Effektgarn, bei dem zwei oder mehrere verschiedenfarbige Fasern versponnen werden, deren Farben im Garn als Mischton erscheinen.

Mercerisierte Baumwolle

Die Mercerisation ist ein Textilveredlungsverfahren für Baumwolle. Die Baumwolle wird unter Spannung mit verdünnter Natronlauge behandelt. Der Einsatz von Natronlauge führt zur Quellung der Fasern, wobei sich der Querschnitt der Fasern verändert und runder wird. Das Gewebe erhält so einen höheren Glanz und eine bessere Festigkeit. Modernere Verfahren arbeiten mit flüssigem Ammoniak, um dieselbe Wirkung umweltfreundlicher zu erzielen. Das Verfahren erhöht die Qualität der Textilien, ist aber auch sehr kostspielig. Daher wird es nur bei Textilien sehr hoher Qualität angewandt. Die NUR DIE Ideale Socke wird auf merceresierte Baumwolle hergestellt.

Microfaser

Mikrofasern sind Fasern und Fäden aus Polyester und Polyamid. Eine Mikrofaser ist feiner als der feinste Faden aus Seide. Sie ist eine leichte, superfeine Faser, die besonders weich, formbeständig, anschmiegsam und angenehm auf der Haut ist und dadurch höchsten Tragekomfort bietet.

MicroModal®

MicroModal® ist die Feinste unter den Cellulosefasern (ca. 40.000 Mal feiner als das menschliche Haar). Textilien aus MicroModal® sind daher besonders weich, leicht und gleichmäßig in der Struktur. Zehntausend Meter dieser Microfaser wiegen nur ein einziges Gramm. Bis zu 97% MicroModal® sind in der Traumweich Kollektion von NUR DIE verarbeitet. MicroModal® ist eine Faser aus dem Hause Lenzing.

Modal

Modal ist eine modifizierte Cellulosefaser ähnlich der Viskosefaser deren Grundstoff 100% pflanzlicher/natürlicher Herkunft ist und baumwollähnlichen Eigenschaften hat. Modal wird gerne im Bereich der Heimtextilien eingesetzt.

Multifilament

Wörtlich übersetzt bedeutet „multifil“ vielfädig, dass heißt ein Multifilament ist ein Faden, der aus vielen Einzelfasern besteht. Wenn die einzelnen Filamente dieses Fadens feiner sind als 1 dtex, so bezeichnet man diese Faden als Microfaser.

N

Naturfaser

Fasern pflanzlicher oder tierischer Herkunft, wie Baumwolle, Wolle und Seide.

Nylon®

Die Bezeichnung Nylon® ist ein Markenname für das 1938 von Du Pont in den USA erfundene Polyamid. Es revolutionierte die Beinbekleidung: „Nylons“ wurde zum Gattungsbegriff für Feinstrümpfe. Nylon® wird seither in verschiedenen Garnstärken (den/dtex) hergestellt und ist noch heute ein Grundstoff in vielen modernen Strumpfwaren. Ein andere Herstellername für ein Polyamid ist Perlon®.

O

Ohne Gummi (Komfortbund) Stricksocke

Produkte mit Komfortbund sind ideal für Menschen mit empfindlichen Beinen. Der extra sanfte Bund ohne einengende Gummifäden vermeidet Blutstauungen und sorgt den ganzen Tag für ein bequemes Tragegefühl.

P

Pflegesymbole

Plüschsohle

Diese Strumpfsohlenverstärkung dient der Verbesserung des Tragekomforts, denn sie erhöht die Weichheit und verbessert die Strapazierfähigkeit. Deshalb ist die auf Spezialmaschinen gestrickte Plüschsohle besonders vorteilhaft für alle Sport- und Freizeitsocken.

Polyacryl

Polyacryl ist eine Chemiefaser aus synthetischen Polymeren. Die Faser hat einen hohen Bausch (wollähnlicher Griff) und ein gutes Wärmeisolierungsvermögen. Sie ist leicht, schnelltrocknend, widerstandsfähig und pflegeleicht.

Polyamid

Polyamid ist eine Chemiefaser aus synthetischen Polymeren, auch bekannt unter den Herstellernamen Nylon® und Perlon®. Sie weist eine sehr hohe Reiß- und Scheuerfestigkeit sowie gute Färb- und Verformbarkeit auf. Polyamid ist sehr strapazierfähig und pflegeleicht und somit die optimale Faser zur Herstellung von Feinstrümpfen.

Polyester

Polyester gehört zur Gruppe der Chemiefasern aus synthetischen Polymeren und ist ein glasklares Kunstharz. Rohstoff für die Gewinnung der Ausgangskomponenten sind Erdöl oder Erdgas. Polyester hat eine sehr geringe Feuchtigkeitsaufnahme, ist schnell trocknend, lichtbeständig, sehr elastisch mit hohem Rücksprungvermögen, pflegeleicht und knitterarm.

Push-up

Push-up BHs vergrößern die Brüste optisch und garantieren somit ein schönes Dekolletee.

S

Seide

Seide ist eine tierische Naturfaser, die von Raupen gewonnen wird, die sich zur Verpuppung zum Schmetterling in einen Kokon einspinnen. Ein Drittel des bis zu 3.000 Meter langen Fadens lässt sich zur Gewinnung von Rohseide verwenden. Seide ist glänzend, leicht, geschmeidig und wirkt temperaturausgleichend.

Seidenprotein

 

Lösliche Seidenproteine aus Seidenfasern sind von ihrem Aufbau her, dem Aufbau der menschlichen Haut sehr ähnlich. Produkte die mit Seidenproteinen veredelt sind, helfen beim Tragen das natürliche Feuchtigkeitsgleichgewicht der Haut zu regulieren.

Semi-blickdichte Optik

Vereinfacht kann man sagen: Je weniger den/dtex, desto feiner das Garn, desto transparenter das fertige Produkt.

10 den/11 dtex: feine, besonders transparente Optik. Bietet meist als Sommerstrumpfhose einen natürlichen Look und ist so eine sommerlich leichte Alternative zu nackten Beinen. 10den Artikel sind jedoch relativ empfindlich.

15 den/ 17 dtex: transparente, elegante Optik bei etwas besserer Haltbarkeit. Passend zu jeder Gelegenheit, da sie einen guten Kompromiss zwischen der natürlichen Optik und Strapazierfähigkeit bilden.

20 den/ 22 dtex: Etwas weniger transparent, aber für die höhere Haltbarkeit und den etwas stärkeren abdeckenden Effekt geschätzt.

30 den/ 33 dtex: Leicht deckende Optik.

40 den/ 44 dtex: Hier spricht man von einer semi-blickdichten Optik, es scheint noch ein wenig die Haut durch.

60 den/ 66 dtex: blickdichte Optik, die vor allem an kühlen Tagen auch für den wärmenden Effekt geschätzt wird.

80 den/ 88 dtex: besonders blickdichte Ware, die selbst am Oberschenkel noch sehr blickdicht erscheint. Besonders geeignet für Leggings und Strumpfhosen in Modefarben.

Silberionen

Köpernah getragene Textilien können schon nach kurzer Zeit anfangen zu riechen. Der Geruch wird von Bakterien erzeugt, die den Schweiß in Geruchsstoffe umwandeln. Eine Textilveredlung mit antibakteriell wirkenden Silberionen vermindert das Bakterienwachstum und damit auch die unangenehme Geruchsbildung. Die Silberionen werden in Gegenwart von Feuchtigkeit (z. B. Körperschweiß) bei Bedarf aus einem nahezu unendlichen Wirkstoffdepot freigesetzt.

Spacer Fabric (Abstandsgewirk)

Ein Spacer Fabric ist eine Kombination von textilen Flächen, die gerne bei BHs eingesetzt wird. Hierbei werden 2 Flächen durch sogenannte Abstandsfasern (Polfäden) miteinander verbunden. Mithilfe dieser Technologie ist es möglich einen speziellen Komfort-Cup herzustellen, der sich optimal der Brust anpasst und höchsten Tragekomfort garantiert. Die Spacer Fabric Technologie wurde mit dem neuen SoSanft BH von NUR DIE umgesetzt.

Spitze bei Socken & Strumpfhosen

Jede Socke und jeder Feinstrumpf wird an der Fußspitze mittels einer Naht verschlossen. Für Stricksocken ist hier die handgekettelte Spitze zu nennen. Bei Feinstrümpfen unterscheidet man vor allem eine verstärkte oder unverstärkte Spitze. Gerade die Spitze ist durch die Belastung im Schuh (Zehnägel, Druckstellen) besonders empfindlich für das Entstehen von Beschädigungen und Laufmaschen, daher verlängert eine verstärkte Spitze die Lebensdauer von Feinstrümpfen. Zusätzlich kann eine Spitze durch eine Maschensicherung zusätzlich verstärkt werden. Eine unverstärkte oder auch transparente Spitze bietet jedoch einen optischen Mehrwert: Sie eignet sich ideal auch zum Tragen in offenen Schuhen, z.B. Peeptoes, o.ä.

Stützwirkung / Kompressionswert T

Der normale Alltag bedeutet für viele Menschen lange stehende oder sitzende Tätigkeiten. Diese Bewegungsarmut kann den Blutkreislauf beeinträchtigen. Die Beine fühlen sich müde und schwer an. Diesem unangenehmen Gefühl kann man einfach durch das Tragen von stützenden Produkten vorbeugen. Durch Weiterentwicklungen in diesem Bereich ist es heutzutage möglich, die positive Zusatzfunktion einer Stützstrumpfhose oder eines Stützkniestrumpfes mit einer attraktiven Optik zu verbinden.

Wie es funktioniert: Stützstrumpfprodukte üben einen genau dosierten Druck auf das Bein aus. Der Druckverlauf ist anatomisch angepasst, d. h. er ist im Fesselbereich am stärksten, also da, wo die Beine üblicherweise zuerst spür- und sichtbar anschwellen. Zum Oberschenkel hin nimmt der Druck der Stützstrumpfhose kontinuierlich ab. Stützprodukte unterstützen also von außen gezielt die Beinvenen, so dass der Blutrückfluss zum Herzen wieder besser funktioniert. In der Fachsprache wird das auch als graduell abgestufter Druckverlauf bezeichnet, d. h. die Stützkraft nimmt von unten nach oben kontinuierlich ab – jede Beinpartie erhält so die richtige, wirksame Stützkraft. Die Stützwirkung von Stützprodukten beruht auf der Rücksprungkraft der eingesetzten Elasthan-Garne, die mit abgestufter Spannung im Strumpf verstrickt werden.

Die Kompression des Strumpfes kann mit verschiedenen Apparaten gemessen werden, wobei der Kompressionswert in mmHG (Quecksilbersäule) angegeben wird. Bei einem richtigen Druckverlauf wird am Knöchel 100% Kompression, an der Wadenmitte 70% des Knöchelwertes und am Oberschenkel < 40% des Knöchelwertes ausgeübt.
Artikel mit leichter Kompression wirken in Bezug auf Beinbeschwerden vorbeugend. Qualitäten mit stärkerer Kompression lindern akute Beinbeschwerden.

Stützstrumpfhosen werden dabei in verschiedene Stützklassen eingeteilt. Der angegebene Druck bezieht sich immer auf die höchste Wirkung am Knöchel:
Stützklasse I (leichte Stützwirkung): ca. 5-7 mmHg
Stützklasse II (mittlere Stützwirkung): ca. 8-10 mmHg
Stützklasse III (starke Stützwirkung): ca. 11-13 mmHg

T

TACTEL®

TACTEL® ist eine Marke von INVISTA für Polyamidfasern. Sie werden in den verschiedensten Garnfeinheiten – bis hin zu streichelweichen Mikrofasern – in den unterschiedlichsten Stofftypen und Bekleidungsbereichen eingesetzt. Gewebe und Maschenstoffe aus oder mit der Faser TACTEL® sind weich, leicht, atmungsaktiv, strapazierfähig und pflegeleicht. Die Markenfaser TACTEL® findet man bei Strumpfhosen ebenso wie bei Dessous und Unterwäsche, Outdoor- oder Sportbekleidung.

Transparenz

Vereinfacht kann man sagen: Je weniger den/dtex, desto feiner das Garn, desto transparenter das fertige Produkt.

10 den/11 dtex: feine, besonders transparente Optik. Bietet meist als Sommerstrumpfhose einen natürlichen Look und ist so eine sommerlich leichte Alternative zu nackten Beinen. 10den Artikel sind jedoch relativ empfindlich.

15 den/ 17 dtex: transparente, elegante Optik bei etwas besserer Haltbarkeit. Passend zu jeder Gelegenheit, da sie einen guten Kompromiss zwischen der natürlichen Optik und Strapazierfähigkeit bilden.

20 den/ 22 dtex: Etwas weniger transparent, aber für die höhere Haltbarkeit und den etwas stärkeren abdeckenden Effekt geschätzt.

30 den/ 33 dtex: Leicht deckende Optik.

40 den/ 44 dtex: Hier spricht man von einer semi-blickdichten Optik, es scheint noch ein wenig die Haut durch.

60 den/ 66 dtex: blickdichte Optik, die vor allem an kühlen Tagen auch für den wärmenden Effekt geschätzt wird.

80 den/ 88 dtex: besonders blickdichte Ware, die selbst am Oberschenkel noch sehr blickdicht erscheint. Besonders geeignet für Leggings und Strumpfhosen in Modefarben.

U

Unterbrustweite

Die Unterbrustweite (in cm) wird unterhalb der Brust waagerecht um den Körper herum gemessen. Sie ergibt den BH Umfang z.B. 70, 75, oder 80. Die Differenz zwischen Über- und Unterbrustweite in cm ergibt die Cup-Größe, z.B. A, B, C, D, usw.

V

Verstärkung

Sowohl die Spitze als auch das Hosenteil einer Strumpfhose sind die Bereiche, die für Beschädigungen und Laufmaschen am anfälligsten sind. Beide können verstärkt oder unverstärkt gearbeitet werden. Die Art der Verstärkung beeinflusst neben der Haltbarkeit auch Optik und Tragekomfort. Verstärkungen im Hosenteil können neben dem Aspekt der Haltbarkeit auch für eine figurformende Wirkung eingesetzt werden.

Viskose

Viskose ist eine nach dem Nass-Spinnverfahren hergestellte Zellulose-Faser. Der Zellstoff wird aus natürlichen Rohstoffen z.B. Bambus gewonnen. Viskose besitzt angenehme Trageeigenschaften, Farbechtheit und Leuchtkraft, Glanz, einen kühlen Griff und hohe Anschmiegsamkeit.

W

Waschanleitung

Produkte reagieren unterschiedlich auf Temperatur, Waschmittelart und mechanische Einwirkungen wie Reibung und Wringen. Deshalb wird über die Verpackung immer mit international üblichen Pflegesymbolen Auskunft über das Waschverhalten gegeben. Lesen Sie hierzu auch unsere Pflegetipps.

Wolle

Wolle ist zunächst der Name für Fasern vom Fell des Schafes, aber auch die allgemeine Bezeichnung für feine Tierhaare (z.B. Mohair, Kaschmir). Wolle vom Schaf ist durch die natürliche Kräuselung sehr elastisch und hat eine auffallend gute Knittererholung. Mit entsprechender Antifilz-Ausrüstung wird Wolle waschmaschinenfest.

Wäschenetz

Es lohnt sich Feinstrümpfe mit Liebe und Verständnis für das Produkt zu waschen. Sie sollten nach jedem Tragen gewaschen werden. Dies nicht nur aus hygienischen Gründen, sondern weil regelmäßiges Waschen Tragefalten verhindert und die Elastizität und damit die Passform zurückbringt. Strumpfhosen sollten entweder von Hand gewaschen werden oder bei der Wäsche in der Waschmaschine vor Beschädigungen geschützt werden. Mit einem Wäschenetz kann verhindert werden, dass die Strumpfhose z.B. durch Reißverschlüsse oder Klettverschlüsse an anderen Kleidungsstücken beschädigt wird. Bei der Handwäsche sollten Sie Ringe vorher abziehen und auf schadhafte Fingernägel oder raue Hände achten. Generell sollten Sie kräftiges Reiben und grobes Auswringen vermeiden.

Ü

Überbrustweite

Die Überbrustweite (in cm) wird an der stärksten Stelle der Brust waagerecht um den Körper herum gemessen. Die Differenz zwischen Über- und Unterbrustweite in cm ergibt die Cup-Größe, z.B. A, B, C, D, usw.

Z

Zwickel

Der Zwickel ist der Stoffeinsatz im Schritt, der bei dem Zusammennähen des linken und rechten Beins der Strumpfhose mit eingearbeitet wird. Der Zwickel dient in erster Linie einem besseren Tragekomfort, da die Strumpfhose durch die Einarbeitung eines Zwickels eine körpergerechtere Form erhält. Durch diese verbesserte Passform erhöht sich dann auch die Haltbarkeit der Strumpfhose, da das Material durch den besseren Sitz weniger strapaziert wird.

Schrittzwickel (wird bis zur Größe L= 44/48 eingesetzt): Meist in Rautenform geschnitten, sorgt der Schrittzwickel für gute Bewegungsfreiheit und körpergerechte Passform.

Komfortzwickel: Im hinteren Bereich der Strumpfhose eingesetzt, geht der Komfortzwickel vom Schritt bis hoch zum Bund. Dadurch bieten Artikel mit einem Komfortzwickel eine komfortable Weite im Hosenteil und im Bund.

Ö

Öko-Tex Standard 100 / Textiles Vertrauen

 

Der Öko-Tex® Standard 100 ist ein weltweit einheitliches Prüf- und Zertifizierungssystem für textile Roh-, Zwischen- und Endprodukte aller Verarbeitungsstufen, welcher vom Österreichische Textil-Forschungsinstitut (ÖTI) und dem deutschen Forschungsinstitut Hohenstein auf der Grundlage ihrer damals bereits bestehenden Prüfnormen gemeinschaftlich entwickelt wurde. Die Schadstoffprüfungen umfassen gesetzlich verbotene und reglementierte Substanzen, bekanntermaßen gesundheitsbedenkliche Chemikalien sowie Parameter zur Gesundheitsvorsorge. Die Zuordnung eines geprüften Textilprodukts zu einer der vier Öko-Tex® Produktklassen orientiert sich am Gebrauch des Textils. Je intensiver der Hautkontakt eines Produkts, desto strengere humanökologische Anforderungen muss es erfüllen. Hersteller, die das Zeichen verwenden, müssen jährlich repräsentative Muster einreichen. Darüber hinaus sind in inzwischen elf Ländern Prüfinstitute berechtigt, jederzeit unangemeldet Stichproben der zertifizierten Waren zu kontrollieren. NUR DIE Produkte werden nach Öko-Tex® Standard 100 geprüft.